Direkt zum Hauptbereich

Posts

ZEIT.geschehen

PRIMAVERA
Zu Beginn eines jeden neuen Jahres, so am Ende des Januars, stets wieder das Gleiche. 
Der Winter will nicht enden und es zieht sich. Ab Februar stehen in den Supermärkten schon wieder Gartengeräte und Miniaturgewächshäuser für den eigenen Garten, zum Selberbauen mit Plasikbespannung.
Am 08 März war hier im Tessin „Festa della donna“, also der Tag der Frauen und mancher Mann brachte anstandshalber „seiner Frau“ einen Ministrauß der ersten Mimosen mit nach Hause und über diesen Festtag, hier im Tessin, zu schreiben wäre schon wieder eine eigene lustige Geschichte in ihrer Widersprüchlichkeit.

Doch dann, spätestens Ende März bricht er wieder aus, hier wie überall, der lang ersehnte Frühling ist wieder da.
Beim Suchen nach einem Buch von Thomas Bernhard in meiner kleinen Bibliothek habe ich alles gefunden außer diesem Buchtitel. So entdeckte ich eine DVD wieder mit einem Interview mit Thomas Bernhard und, da ich das Suchen dann doch lieber meiner kleinen soubrette überlasse, schaute…

J'appelle Ange...

Novità

Es wird Frühling, endlich! - zumindest kalendarisch ist es die verheißungsvolle Zeit 

der wieder erwachenden Natur und Vegetation, die Vitalität und andere Energien in uns hervorruft die Lebenslust wieder zu spüren. 
Mein neuester Bildband "Aesthetics of obscenity" drängt zum Licht.
(www.objectbe.com > publications )















Ephemere

Viaggio nel tempo oder auch spieldynamisch vorwärts strebend
Salvatore weiß ja, daß ich zu dieser kühlen Jahreszeit meist ein wenig romantisch gestimmt bin und auch Mal gerne in meine fremde Heimat, nach München fahre, möglichst dann, wenn die Münchner Innenstadt verschneit ist. Obwohl ich den Eindruck habe, daß die Weißfärbung der Häuserdächer und Gehwege in den letzten Jahren zunehmend seltener geworden ist; meist herrscht ja Schmuddelwetter mit kriechend, feuchter Kälte, die den Körper erschaudern läßt und die Sinne für jegliche empfindsame Offenheit, für das Schöne und andere edle Verfeinerungen, bezwingt. 

Eigentlich hatte ich geplant von Lugano nach München zu fliegen, aber in Salvatores V-Klasse mitzufahren, der sich auf dem Weg von Süditalien nach München wegen eines Geschäftskunden befand, erschien mir als ein wesentlich amüsanteres Vergnügen. Darüberhinaus ist da noch die Freude ihn nach so langer Zeit wiederzusehen, diesen vitalen und immer ein wenig potenziell aggressiv ersc…

J'appelle Ange...

VER.dichtung

ZEIT.geschehen

Sexappeal - have, pia anima

Worte! Worte! keine Taten! Niemals Fleisch, geliebte Puppe, Immer Geist und keinen Braten, Keine Knödel in der Suppe! Doch vielleicht ist dir zuträglich Nicht die wilde Lendenkraft, Welche galoppieret täglich Auf dem Roß der Leidenschaft. Ja, ich fürchte fast, es riebe, Zartes Kind, dich endlich auf Jene wilde Jagd der Liebe, Amors Steeple-chase-Wettlauf. Viel gesünder, glaub ich schier, Ist für dich ein kranker Mann Als Liebhaber, der gleich mir Kaum ein Glied bewegen kann. Deshalb unsrem Herzensbund, Liebste, widme deine Triebe; Solches ist dir sehr gesund, Eine Art Gesundheitsliebe ( H.Heine )

Vor einigen Tagen war ich noch in Davos, Sie wissen ja, und in den Medien wurde ja ausführlich darüber berichtet. Es ist dort ein großes Spiel, voller Aktivität, mit festen Regeln und dennoch ist genug Platz für das Schöne. 
An solch einem Ort fühlt man sich wie Beatrice bei Dante oder Laura bei Petraca.
In diesen Tagen konnte ich nachfühlen wie es Kalypso auf der Insel Ogygia ergangen se…